Sonntag, 29. Juni 2014

Liten Havreflarntårtor - Kleine Haferflockenkekstörtchen

Liebe Leser,

als Melli von der Tomateninsel das Ziel der aktuellen Weltreise bekannt gab, habe ich mir nur gedacht: "Oh je, Oh je!" Das Ziel ist nämlich Schweden. Und alles was ich mit Schweden in erster Linie in Verbindung gebracht habe war nicht vegetarisch. Doch dann kam es mir: "Havreflarn!" Das sind ganz leckere schwedische Haferflockenkekse die ich immer an Weihnachten backe. Aber Haferflockenkekse einfach nur so war mir persönlich zu langweilig. Also habe ich mir ein paar Gedanken gemacht, wie ich diese Kekse in etwas anderes Sommerliches umwandeln kann.

Torte mit Haferflocken und Johannisbeeren

Das Ergebnis sind wunderbar kleine Haferflockenkekstörtchen mit einer tollen Johannisbeercreme. Die süßen knackigen Kekse umhüllen eine leicht säuerliche fruchtige Creme. Super lecker!!!

Die Zutaten für die Haferflockenkekse
  • 75 g Butter
  • 100 g feine Haferflocken
  • 1 Ei
  • 50 g Zucker
  • 50 g brauner Zucker
  • 1/2 TL Backpulver
Die Zutaten für die Creme 
  • 4 Blatt Gelatine
  • 250 g Johannisbeeren
  • 50 g Zucker
  • 150 g Naturjoghurt
Die Zubereitung
  • Zuerst beginnt man mit der Creme, denn die muss mindestens 4 Stunden kühlen. Die Gelatine in kaltem Wasser etwa 5 Minuten einweichen. Die Johannisbeeren waschen, von den Rispen abzupfen und mit dem Zucker pürieren. Das Johannisbeerpüree durch ein Sieb streichen. 
  • Die Gelatine ausdrücken und bei kleiner Hitze in einem Topf auflösen.      2-3 EL des Johannisbeerpüree zufügen, verrühren und alles unter das restliche Püree rühren. Joghurt hinzufügen, gründlich verrühren und die Creme in Dessertringe (7-8 cm Ø)füllen (ca. 4 EL Creme pro Dessertring). Dann für mindestens 4 Stunden kühl stellen.
  • Für die Haferflockenkekse den Backofen auf 200C vorheizen. Ein Backblechmit Backpapier auslegen.
  • Die Butter zerlassen. Ei und beide Zuckersorten schaumig schlagen.  Haferflocken, Backpulver und die Butter hinzufügen und miteinander verrühren. Die Masse auf das Backblech geben, glatt streichen und für etwa 6-7 Minuten goldbraun backen. Also werden die Kekse nicht einzeln auf das Backblech gebeben sondern es wird eine Keksplatte gebacken.
  • Das Blech herausholen und die Keksplatte etwa 3 Minuten im Blech belassen, da sie sonst bricht. Die Keksplatte samt Backpapier vom Blech ziehen und auf einem Gitter 10 Minuten auskühlen lassen. 
  • Dann Kreise in der Größe der Dessertringe aus der Keksplatte stechen und vollständig auskühlen lassen.
  • Wenn die Creme fest geworden aus den Dessertringen lösen. 
  • Die Creme zwischen zwei Haferflockenkeksen schichten.
Torte mit Haferflocken und Johannisbeeren

Torte mit Haferflocken und Johannisbeeren


Vegetarische Weltreise - Schweden  

Und was bringt Ihr mit Schweden in Verbindung?

Eure Sia

Samstag, 28. Juni 2014

Ich backs mir - Kirschkuchen mit Mandel-Zimt-Streuseln

Liebe Leser,
hier ein weiteres Kirsch-Rezept für Euch! Ich hatte ja eine ziemliche Menge an Kirschen zu verbrauchen:-) 

Als Clara von Tastesheriff das Thema der 6. ich backs mir Runde bekannt gegeben hat, habe ich mich unheimlich gefreut, denn diesmal sollte es um Familienrezepte gehen. Denn zum einen ist meine Mum eine sehr gute Bäckerin und zum anderen kam sie gerade angeflogen. Ich habe euch ja bereits erzählt, dass meine Familie in Griechenland lebt. Die Beziehung zu meiner Mum und generell zu meiner Familie ist wirklich sehr gut und wir stehen uns alle trotz der Entfernung sehr nah. 
Meine Mum und ich haben endlich wieder zusammen ein Familienrezept gebacken und und uns an die guten alten Zeiten erinnert:-)
Kirschkuchen
Meine Mum hat früher sehr oft Streuselkuchen für uns gebacken. Ob mit Äpfeln, Zwetschgen, Birnen...oder auch Kirschen. Ich durfte auch immer mithelfen und es hat auch immer riesig Spaß gemacht. Die Küche sah dann hinterher zwar nicht so aus, wie sie aussehen würde wenn meine Mum alleine gebacken hätte;-) Ihr war das egal! Sie hat mir die Koch- und Backleidenschaft übertragen und dafür bin ich ihr sehr sehr dankbar!!! Aber das Beste war immer noch der Geruch von frischgebackenem Streuselkuchen und das erste lauwarme Stückchen, welches ich probieren durfte. Ich war immer sehr ungeduldig (und bin es leider immer noch;-) wenn es darum ging auf das Abkühlen von Gebackenem zu warten. Meine Mum musste immer aufpassen, dass ich nicht den Kuchen sofort anschnitt und mir  so die Zunge verbrannte;-) Ich war halt schon immer eine "Süße":-)

Dieser Kuchen ist wahnsinnig lecker. Die leckeren saftigen Kirschen unter einer herrlichen Streuseldecke in einem wundebar saftigen Teig. HERRLICH..MHHH;-) Diesen Grundteig verwende ich bei fast allen Obstkuchen. Einerseits ist das Rezept von meiner Mum und andererseits ist er sehr locker, saftig und fettarm! 
Da meine Mum eher nach Gefühl und nach Auge backt, habe ich vorlanger versucht die Zutaten in Mengen zu berechnen.

Die Zutaten (18er Springform)
  • Für den Teig
  • 1 Ei
  • 60 g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 125 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 75 g Naturjoghurt
  • 25 ml Milch
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 200 g Kirschen (entsteint)
  • Für die Streusel
  • 25 g Mehl
  • 15 g Zucker
  • 15 g gemahlene Mandeln
  • 1/4 TL Zimt
  • 20 g weiche Butter
Die Zubereitung
  • Den Backofen auf 180C vorzeuhen. Die Springform mit Backpapier belegen. 
  • Ei, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Mehl mit Backpulver vermischen und zusammen mit dem Joghurt und dem Öl vorsichtig unter die Eiermasse rühren. 
  • Den Teig in die Springform geben, glatt streichen und die Kirschen darauf verteilen.
  • Für die Streusel Mehl, Zucker, gemahlene Mandeln, Zimt und Butter in eine Rührschüssel und mit dem Rührbesen zu Streuseln verarbeiten. Die Streusel auf den Kirschen verteilen.
  • Den Kuchen auf der mittleren Schiene etwa 40-45 Minuten backen.
  • Nach dem Backen den Kuchen noch etwa 5 Minuten in der Form stehen lassen und dann herauslösen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. 
Kirschkuchen
Kirschkuchen mit Mandel-Zimt-Streuseln

ich backs mir aktion tastesheriff

Und welche sind Eure Lieblings-Familienrezepte? :-)
Eure Sia

Freitag, 27. Juni 2014

An meine Leser

Liebe Leser, 
ich weiß zwar nicht wie viele Ihr seid, aber das spielt keine Rolle. Denn wenn ich auch nur einen einzigen von Euch da draußen erreichen konnte ist dieser Post gerechtfertigt. Mich hat es gesundheitlich leider sehr schwer erwischt. Das wird zwar sicherlich wieder, aber leider nicht von heute auf morgen. Deshalb werden meine Rezept Beiträge in der nächsten Zeit weniger werden. Ich habe noch ein paar tolle Rezepte für Euch auf der Pipeline, welche ich Euch noch gerne präsentieren werde. Wenn ich wieder gesund bin, dann folgen wieder mehr Beiträge bei sia's soulfood.
Ich hoffe, dass Ihr mir weiterhin treu bleibt. 

Eure Sia

Donnerstag, 26. Juni 2014

Hausgemachter Frischkäse

Liebe Leser,

habt Ihr schon mal versucht Frischkäse selbst herzustellen?
Ich mache das sehr oft! Man weiß was drin steckt: Milch, Joghurt, Zitronensaft und Salz! Das war´s. Keine Zusatzstoffe oder irgendetwas ähnliches. Und die Variationsmöglichkeiten sind sehr vielfältig. Natürlich ist es einfacher kurz in den Supermarkt zu flitzen und sich einen Frischkäse zu kaufen, aber das Gefühl etwas selbst herzustellen ist einfach schön:-) Frischkäse
Dieser Frischkäse schmeckt wirklich sehr lecker. Pur ist er sehr mild, aber mit ein paar Gewürzen, Kräutern,... abgeschmeckt wird er wunderbar. Am besten schmeckt er mir auf Vollkorntoast:-) Mhhhh!

Die Zutaten (für 120 g)*
  • 1 l frische Milch (1,5% Fett, keine H-Milch)
  • 65 g Naturjoghurt (3,8% Fett)
  • 3 EL Zitronensaft
  • Salz

Die Zubereitung
  • Die Milch in einem Topf unter Rühren langsam erhitzen, bis sie am Rand Blasen wirft, aber noch nicht kocht.
  • Vom Herd nehmen und kurz abkühlen lassen.
  • Den Joghurt und den Zitronensaft einrühren und 10 Minuten stehen lassen.
  • Den Topf wieder auf den Herd stellen und die Milch aufkochen. Sobald anfängt zu gerinnen und sich Quark und Molke gebildet haben den Topf vom Herd nehmen.
  • Ein Sieb mit einem Küchentuch auslegen, auf eine Schüssel setzen und die Milch hineingießen. Das Küchentuch fest zusammenfassen und die Flüssigkeit herausdrücken. VORSICHT HEIß!!!
  • Das Küchentuch zu einem Beutel zusammenbinden und den Beutel mithilfe eines Holzlöffels über eine Schüssel hängen, dass er den Boden nicht berührt. 
  • Den Frischkäse 30 Minuten bis 2 Stunden kühl stellen und abtropfen lassen. Je länger manihn abtropfen lässt, desto trockener und körniger wird er. Aber 30 Minuten sind meiner Meinung nach völlig ausreichend.
  • Den Frischkäse aus dem Tuch nehmen und mit Salz würzen.
  • Den Frischkäse auf Toast oder Brot streichen.
  • Meine Lieblingsvariante süß: Mit Honig beträufelt.
  • Meine Lieblingsvariante herzhaft: Mit Schnittlauchröllchen und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer.
*Das Rezept ist von Rachel Khoo 
Frischkäse Schnittlauch Pfeffer
Frischkäse



Da Tanja von Greenway36 die liebsten Brotaufstriche sucht reiche ich diesen Beitrag bei ihrem Blog-Event "Brotaufstriche" ein.

1. Blog-Event im Greenwaycastle - Brotaufstriche

Und was schmiert Ihr euch gerne auf´s Brot?

Eure Sia

Mittwoch, 25. Juni 2014

Asia-Kabeljauspiesse auf Rucola-Reis

Liebe Leser,

dass ich Fisch und Meeresfrüchte liebe habt Ihr sicherlich schon gemerkt! 
Nach einigen Grill-Abenden, bei denen es meistens Fleisch oder Geflügel gab, hatte ich mal wieder richtig Lust auf Fisch. 

Fischspieße
Nur was es für ein Gericht werden sollte wusste ich nicht. Ich blätterte mich durch meine Kochbücher und fand ein tolles Rezept im Buch "Fisch leicht und lecker". Doch das Rezept sah Seeteufelspiesse vor. Ich hatte keinen Schwertfisch da! Und das an einem Sonntag! Natürlich hat da kein Supermarkt oder Fischhändler geöffnet! Aber zum Glück hatte ich noch ein paar Kabeljaufilets in der Gefriertruhe. Ich schaute mir meine Gewürze an (und wir ihr wisst besitze ich nicht wenig davon ;-)) und fand alles. Super! Also nahm ich die Kabeljaufilets raus und taute sie im Kühlschrank langsam auf. Kabeljau ist ja wirklich ein toller Fisch. er hat kaum Gräten, ist sehr mager und mild im Geschmack. Und mild ist nun das Stichwort. Die verwendeten Gewürze haben ihn richtig aufgepäppelt. Ich habe die Marinade noch etwas abgewandelt und als Beilage bereitete ich Rucola-Reis zu. Es hat wirklich toll geschmeckt! 

Die Zutaten (2 Portionen) 
  • 350 g Kabeljaufilets (frisch oder TK)
  • 1 EL Fischsauce
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine rote Chili
  • 1/2 TL Kurkuma
  • Saft von 1 Limette
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 Handvoll gehackten Koriander
  • Salz und Pfeffer
  • Für den Rucola-Reis
  • 100 g Basmatireis
  • etwa 25 g Rucola
  • 1 kleine Schalotte
  • Sesamöl
  • Salz 

Die Zubereitung
  • Falls man TK-Kabeljaufilets nimmt den Kabeljau im Kühlschrank auftauen lassen. Die Filets waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Den Knoblauch schälen und fein hacken. Die ebenfalls fein hacken. Fischsauce, Knoblauch, Chili, Kurkuma, Limettensaft, Sesamöl, Koriander, Salz und Pfeffer in einem verschließbaren Gefrierbeutel miteinander verrühren. Die Fischstücke hinzufügen, nochmals verrühren und im Kühlschrank 1-2 Stunden marinieren lassen.
  • Für den Rucola-Reis die Schalotte schälen und fein hacken. Den Reis unter fließendem Wasser kalt abwaschen. Etwa Sesamöl in einem Topf erhitzen und die Schalotte darin andünsten. Den Reis hinzufügen und ein Minute unter Rühren den Reis andünsten. 200 ml Wasser und etwas hinzufügen, kurz umrühren und zugedeckt 15 Minuten auf kleinster Stufe köcheln lassen. Den Rucola waschen, trocken schleudern, grob hacken und nach 15 Minuten unter den Reis rühren. Den Rucola-Reis zugedeckt 5 Minuten beiseite stellen.
  • Den Fisch aus der Marinade nehmen und auf Spiesse stecken. Etwas Sesamöl in einer Pfanne erhitzen und die Kabeljauspieße insgesamt 5-6 darin anbraten. Ab und zu wenden.
  • Den Rucola-Reis mit einer Gabel auflockern, auf Teller verteilen und mit den Kabeljauspiessen servieren.
Fischspiesse


Fischspiesse
Und was gab es bei Euch?
Eure Sia

Dienstag, 24. Juni 2014

Erfrischender Sommersalat mit Wassermelone und Feta

Liebe Leser,

Wie oft habe ich schon erwähnt, dass ich Salate liebe? Hmm? Sehr oft. Schaut man sich meine Rezeptkategorien an findet man viele Rezepte. Ob für den Herbst, Winter, Frühling und auch Sommer. Alles ist dabei! Und da ich ein Salatoholic (kann man das so sagen?;-) egal ich tu´s) bin und den Sommer liebe habe ich heute ein neues Sommer-Salatrezept für euch.
Salat mit Wassermelone und Feta

Dieser Salat ist schnell zubereitet und schmeckt köstlich:-) Die Kombination von der süßen erfrischenden Wassermelone und dem cremig salzig kräftigem Feta kenne ich aus meiner Kindheit. Bei uns daheim gab es oft Wassermelone mit Feta oder auch Trauben mit Feta als Snack.
Kennt Ihr diesen Geschmack? Es ist ein wahres Geschmackserlebnis!
Und zusammen mit ein paar Salatblättern und einer tollen Vinaigrette ein tolles leichtes Abendessen oder wenn ihr wollt auch ein Mittagessen! 
Bei fast 30 Grad die wir hier im Süden haben ist es einfach perfekt!
Auch am Strand esse ich gerne eisgekühlte Wassermelone. Sie erfrischt sofort und versorgt einen wieder mit genügend Flüssigkeit. Wassermelone schmeckt für mich nach Sonne, Strand und Meer;-) Zum Glück steht der nächste Sommerurlaub schon fast vor der Tür:-)

Die Zutaten (2 Portionen)
  • 200 g Romanasalat
  • ein großes Stück Wassermelone (etwa 200-300 g)
  • 100 g Feta
  • Für die Vinaigrette
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL Rotweinessig
  • 1 TL Honig
  • Salz und Pfeffer
Die Zubereitung
  • Den Romanasalat waschen, trocken schleudern und in große Streifen schneiden oder mit den Händen zerrupfen. 
  • Von der Wassermelone Kugeln mit dem Kugelausstecher ausstechen und dabei die Kerne entfernen (und wenn ein paar übrig bleiben geht die Welt auch nicht unter;-)). Den Feta in Würfel schneiden.
  • Für die Vinaigrette Öl, Essig und Honig miteinander verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Romanasalat, Melonenkugeln und Feta auf Teller verteilen und mit der Vinaigrette beträufeln. Etwas Brot dazu und fertig:-) 
 Salat mit Wassermelone und Feta

Salat mit Wassermelone und Feta
Und da es wunderbar passt, reiche ich diesen Beitrag am 100. Blog-Event "Zisch! Erfrisch mich!" von Zorra ein. 

Blog-Event C - Zisch! Erfrisch mich! (Einsendeschluss 15. Juli 2014)

Falls Ihr Euch fragt, was ihr mit dem Rest eurer Wassermelone anstellen sollt, dann schaut einfach mal bei Sibels Blog Insane in the kitchen vorbei. Dort gibt es eine Melonen-Reihe mit tollen Rezepten.

Und was erfrischt Euch so diesen Sommer?

Eure Sia

Sonntag, 22. Juni 2014

Der ultimative Tzatziki {Tzatziki}

Liebe Leser,

Wenn man sich Tzatziki-Rezepte durchliest, ist oft von Joghurt oder griechischen Joghurt die Rede. Es wird auch empfohlen die Gurke zu schälen und zu entkernen. 
Ich mache es anders! Ich nehme Magerquark und Gurke mit allem drum und dran. Auch den Knoblauch muss man kräftig heraus schmecken. Sonst ist es meiner Meinung nach kein Zaziki! Jetzt denkt ihr vielleicht, dass Quark allein zu trocken ist, aber durch die Gurke, das Olivenöl und den Essig hat es nach der Durchziehzeit genau die richtige Konsistenz!
Ich bin von diesem Tzatziki-Rezept, welches von meiner Mum stammt, begeistert und jeder andere der ihn probiert hat auch! 

Zaziki

Immer wenn wir von Freunden zum Grillen eingeladen werden und wir was mitbringen wollen, wünscht man sich Zaziki von uns. Dies war gestern wieder Fall. Wir haben zwar hinterher das Deutschland WM-Spiel angeschaut aber zum Grillen gab´s Tzatziki als Beilage. Trotz der zubereiteten Riesenmenge ist kaum etwas übrig geblieben und alle weiteren Grillsaucen wurden nur schief angeschaut;-)

Die Zutaten (8-10 Portionen)
  • 1 kg Magerquark
  • 1 Gurke 
  • 8-10 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 4 EL Branntwein-Essig
  • 1 1/4 TL Salz
  • 1/2 Bund Dill (frisch oder TK)

Die Zubereitung
  • Die Gurke waschen, die Enden abschneiden und samt Schale und Kernen grob reiben. Den Dill waschen, trocken schleudern und fein hacken.Den Knoblauch schälen und durch die Knoblauchpresse drücken.
  • Alle Zutaten in eine große Schüssel geben und gut miteinander verrühren.
  • Für mindestens 3 Stunden kühl stellen.

Zaziki
Auch pur mit einer Scheibe Brot ist es für mich ein wahrer Genuss;-)

Und da Griechenland noch bei der WM mitspielen darf und ich Griechin bin reiche ich diesen Beitrag beim Blog-Event "Wir kochen uns unsere WM!" von Cooking around the world ein.

Eure Sia

Banner_WirKochenUnsUnsereWM_BlogEvent

Samstag, 21. Juni 2014

Waffeln mit Kirschgrütze

Wie bereits hier versprochen folgt nun ein weiteres Kirschrezept!
Die Kirschzeit ist wirklich herrlich! Ich liebe Kirschen. Immer wenn meine Mum uns Kirschen kaufte überlebten sie nicht lange. Meine Schwester und ich schnappten sie uns sofort und verkrochen uns in unser Zimmer. Wir aßen sie, machten das Fenster auf und machten einen Wettbewerb in Kirschkernweitspucken;-) Kinder eben:-) Aber meistens kaufte meine Mum noch eine zweite Fuhre Kirschen ein, welche sie uns natürlich nicht zeigte;-) 

Daraus entstand dann Kuchen, Konfitüre oder auch Grütze! Und zu Grütze gab es entweder Crêpes oder Waffeln. 

Waffeln mit Grütze:-) Mhhhh! Wir haben es geliebt!!!

Waffeln

Und da neulich mal wieder so ein Tag war an dem ich meine Familie unglaublich vermisst habe, gab es Waffeln mit Kirschgrütze!!! Mhhh...lecker!!!
Ich zeige euch ein schönes Waffelrezept, welches wirklich fix geht!

Die Zutaten für die Waffeln (etwa 6 Stück)*

  • 200g Mehl
  • 1 Pck Hefeteig Garant
  • 250 ml Milch
  • 20 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 15 g weiche Butter
  • Fett für das Waffeleisen
  • Puderzucker zum Bestäuben
Die Zutaten für die Kirschgrütze (4-6 Portionen)
  • 750 g Kirschen (entsteint)
  • 350 ml Wasser
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 1Zimtstange
  • 2 EL Speisestärke 

Die Zubereitung 
  • Zuerst beginnt man mit der Kirschgrütze. Kirschen, Wasser, Zucker, Vanillezucker und Zimtstange in einem großen Topf zum Kochen aufkochen. Dann noch 10 Minuten auf hoher Stufe köcheln lassen und regelmäßig Rühren damit sich nichts ansetzt. 
  • Die Speisestärke mit etwas Wasser vermischen und unter Rühren zu der Kirschmasse geben. Etwa 1 Minute köcheln lassen, bis die Grütze eindickt. Dann etwas abkühlen lassen. Wenn man sie haltbar machen will,füllt man sie noch heiß in Einmachgläser füllen.
  • Für die Waffeln die Butter zerlassen. Mehl und Hefeteig Garant in einer Rührschüssel miteinander vermengen. Milch, Zucker, Salz, Ei und Butter hinzufügen und mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten.
  • Das Waffeleisen vorheizen und mithilfe eines Silikonpinsels einfetten.
  • Für jede Waffel etwa ein Suppenkelle Teig in das Waffeleisen geben und in etwa etwa 3-5 Minuten goldbraun backen. Genauso weiter verfahren bis der Teig aufgebraucht ist.
  • Die Waffelnmit Puderzucker bestäuben und mit der Kirschgrütze servieren.
* Das Waffelrezept ist von Dr. Oetker
Waffeln

Kirschgrütze
Da werden sofort Kindheitserinnerungen wach;-)

Ich habe zwar noch keine Kinder, aber war ja auch mal ein kleines Würstelchen;-) Und Waffeln mit Grütze gehörte definitiv zu meinen Lieblingsessen!
Deshalb reiche ich diesen Beitrag zum Blog-Event "Lieblingsessen unserer Kinder" von der lieben Yushka von Sugarprincess ein. 


http://www.sugarprincess-juschka.blogspot.de/






Und was habt Ihr gerne als Kind gegessen?

Eure Sia

Mein neues Equipment und warum ich gleichzeitig froh und noch etwas traurig bin

Liebe Sia´s soulfood Leser,

ist Euch aufgefallen, dass meine Foodpics etwas anders aussehen? Besser?
Der lieben Kimi von Bake it! ist es aufgefallen (übrigens hat sie einen wundervollen Blog. Da müsst ihr unbedingt mal vorbeischauen!).

Gleich zu Anfang müsst ihr wissen, dass ich ein richtiger Tollpatsch bin! 
Alles begann letzte Woche. Wie ich Euch bereits mitgeteilt habe, gönne ich mir gerne mal einen Wodka Martini als Aperitif. Und damit machte ich es mir am Freitag Abend mit meinem Netbook auf dem Balkon gemütlich und surfte durch das World Wide Web. Als mein Schatz Heim kam, genehmigte er sich auch einen Aperitif. Wir wollten gemeinsam in die Küche gehen und uns was kochen. Also nahm ich mein Nedbook, an dem ich gerade mein Smartphone angeschlossen hatte um Pics rüberzuziehen, und gleichzeitig (ich bin leider etwas zu faul um zwei Mal zu laufen;-) meinen Aperitif, stand auf und da passierte es. Ich bin mit dem Kabel am Stuhl hängen geblieben, machte einen Schritt rückwärts und mein Schatz einen Schritt vorwärts und Bum! Mein Nedbook war durstig und ich gab ihm etwas Wodka-Martini zu trinken. Dieser besagte Riesenschluck fiel direkt auf den Bildschirm. Ich rannte sofort los und holte ein Tuch um es abzutrocknen. Doch alles war vergeblich:-( Der Bildschirm war weiß! Ich war am Boden zerstört! Ich fluchte nur noch über mich, meine Dummheit, mein Faulsein, meine Tollpatschigkeit,... Mein lieber Schatz versuchte mich zu beruhigen und schlug vor das Netbook über Nacht trocknen zu lassen! Aber nix da! Der Bildschirm blieb weiß! Was sollte ich nun tun? Alle meine Dateien, Bilder, Musik, Foodpics,... waren auf dem Netbook und ich hatte es immer noch nicht auf die Reihe bekommen meine Dateien auf einer externen Festplatte zu sichern. Nach einem Anruf bei einem Reparaturdienst war klar: Eine Reparatur lohnt sich nicht! Das Netbook war bereits 4 Jahre alt, war dementsprechend langsam (worüber ich mich immer aufgeregt hatte) und ich hatte es damals zu einem wirklich günstigen Preis gekauft. Die Reparatur hätte schon 3/4 des Einkaufspreises gekostet. Stellt euch das mal vor: Ein Foodblogger ohne PC! Nein, nein! Das geht gar nicht! 
Mein Schatz sagte:"Dann müssen wir dir wohl was Neues besorgen!".
Dazu sagte ich: "Aber wir können doch nicht jetzt kurz vor der Hochzeit so viel Geld für etwas anderes ausgeben! Nein!" Und schon wieder ging das Gefluche über mich los: "Wie dumm kann man sein! Warum muss das immer mir passieren,..." Lange Rede kurzer Sinn-Wir fuhren los und steuerten den nächsten Elektronikladen an. Zum Glück gab es super Angebote. Letztendlich packte ich ein ACER Aspire E Notebook ein. Ein wirklich tolles Gerät (zumindest für mich): 1,8 GHz Prozessor, 4 GB Arbeitsspeicher,... 
Dennoch zog es mich in die Foto-Abteilung. Und das entdeckte ich eine wirklich tolle Kamera zu einem tollen Preis! Wir wollten uns eh eine Kamera für die Hochzeit und die Flitterwochen holen. Meine Digicam hat schon einige Jahre auf dem Buckel und die Bildqualität ist nicht berauschend. Als ich die Kamera in die Hand nahm war es um mich geschehen:-) Ich schaute meinen Schatz an und er sah mich an. Er sah auch das Funkeln in meinen Augen und die Sache war geschwätzt. Somit kam auch eine tolle Systemkamera von Samsung mit ins Einkaufskörble;-) Hier sind noch ein paar Keyfacts dazu: Smart Camera NX 2000, 20-50 mm Objektiv, 20 Megapixel, Touchscreen, Photoshop Software (PC) und Wi-Fi. Mit einem Klick werden alle Bilder auf das Notebook oder Smartphone übertragen. Ganz ohne Kabel (damit ich nicht wieder an einem Stuhl hängen bleib ;-)).

Hier seht ihr nun meine zwei neuen Errungenschaften:-)
Cam

Ich bin wirklich froh darüber aber ein kleiner Wermutstropfen bleibt eben bestehen, denn das hätte einfach nicht passieren dürfen. Ich habe auf jeden Fall gelernt!

Und was ist bei euch so passiert? :-)

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende!
Eure Sia

Freitag, 20. Juni 2014

Kirsch-Bananen Muffins

Meine Freundin hat ein wunderschönes "Stückle"(so heisst es auf schwäbisch). Also ihr Garten ist wirklich riesig. Da gibt es alle mögliche Obstbäume: Apfel-, Birnen-, Mirabellen-,...und Kirschbäume. Sie hatte mich neulich gefragt ob ich ihr beim Kirsch-Pflücken helfen könnte, da die Kirschen schon reif waren. Natürlich sagte ich zu. Wir nahmen meinen Schatz auch noch mit, da wir noch Größenunterstützung (er ist über 1,80 groß) gebraucht haben. Nach 2-3 Stunden hatten wir ungelogen an die 15-18 kg gepflückt!!! Wahnsinn oder? Jetzt weiß ich auch warum regionale Kirschen so teuer sind. Naja auf jeden Fall hat es super viel Spaß gemacht. Nach der Beuteaufteilung hatte ich ungefähr 5 kg. Ich dachte mir: "Puh so viel! Was soll ich bloß damit anstellen? Und wie viel Zeit wird wohl das Kirschentkernen in Anspruch nehmen?"!
Lange Rede kurzer Sinn ich habe den gestrigen Vormittag mit Entkernen verbracht und die Ausbeute waren 4 Kilo!

Kirsch-Bananen Muffins


Kirsch-Bananen Muffins sind herrlich!Luftig, locker, saftig...:-)
Die Kombination aus Kirschen und Bananen ist einfach lecker. Man kennt diesen Geschmack doch schon von Kindesbeinen auf: Der gute alte Kiba:-)

Die Zutaten (12 Muffins)
  • 75 g Butter
  • 250 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • 80 g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 150 g Naturjoghurt
  • 1 reife Banane
  • 250 g Kirschen (entsteint)
  • Puderzucker zum Bestäuben
Die Zubereitung
  • Den Backofen auf 180C vorheizen. Das Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Die Butter schmelzen. Die Banane schälen und mit der Gabel zerdrücken.
  • Eier, Zucker, Vanillezucker, Joghurt und Joghurt miteinander verquirlen. Die Banane dazugeben und unterrühren.
  • Mehl und Backpulver miteinander vermischen und zu den feuchten Zutaten geben. Nur kurz unterrühren, bis alles miteinander vermengt ist.
  • 200 g von den Kirschen unterrühren. Den Teig mithilfe von 2 EL gleichmäßig in den Muffin-Vertiefungen verteilen und die restlichen Kirschen darauf geben.
  • Die Muffins im Backofen auf der mittleren Schiene etwa 25-30 Minuten backen. Danach noch 5 Minuten in der Form stehen lassen.
  • Herausnehmen, auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.
Kirsch-Bananen Muffins
Kirsch-Bananen Muffins

Und was ich mit den restlichen Kirschen angestellt habe, erfahrt ihr auch noch;-)

Donnerstag, 19. Juni 2014

Zitronencreme mit Himbeeren - Ein himmlisches Dessert

Dieses Dessert ist etwas "Himmel auf Erden"! Richtig, richtig lecker! Es ist eines meiner Lieblings-Sommerdesserts. 

Mein Gemüsehändler hatte unheimlich tolle reife Himbeeren im Angebot. Nachdem ich eine von ihnen probierte konnte ich einfach nicht widerstehen und griff ordentlich zu. Sie haben himmlisch geschmeckt. Richtig zuckersüß! Da musste ich sofort an dieses Dessert denken, welches ich schon sehr oft in den Sommermonaten zubereitet habe. Und gerade solch reife Himbeeren sind für dieses himmlische Dessert absolut das Richtige!!!

Zitronenmousse

Die feine Säure der Zitrone harmoniert wunderbar mit der Süße der Himbeeren. Dieses Dessert ist wunderbar leicht und richtig sommerlich. Wir haben es uns nach einem schönen Grillabend auf der Zunge zergehen lassen ;-)

Die Zutaten (4 Portionen)
  • 3 Blatt Gelatine
  • 2 ganz frische Eier 
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 250 g Naturjoghurt
  • 1 Zweig Minze
  • 1 Zitrone (Bio)
  • 125 g Himbeeren
Die Zubereitung
  • Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 
  • Die Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen, etwa die Hälfte der Schale abreiben und den ganzen Saft auspressen. Minze abwaschen, trocknen, Blättchen abzupfen und fein hacken. 
  • Die Eier trennen. Die Eiweiße mir einer Prise Salz steif schlagen und beiseite stellen. Die Eigelbe mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Gelatine ausdrücken und mit 1 EL Zitronensaft erhitzen bis sich die Gelatine auflöst. Da muss man mit der Temperatur aufpassen. Mir ist das Dessert mal nicht fest geworden, da ich die Gelatine zu stark erhitzt habe ;-) 
  • Übrigen Zitronensaft, Zitronenschale und Minze unter die Eigelbcreme rühren. 2 EL Creme und Gelatine verrühren (Temperaturausgleich sonst gibt es Gummibärchen ;-). Diese Mischung unter Rühren zur Eiercreme geben.
  • Eiweiß und Joghurt vorsichtig unter die Creme heben.
  • Dessertgläser mit der Creme füllen und mindestens 2 Stunden kühl stellen.
  • Zum Servieren die Himbeeren auf der Creme verteilen.
Zitronenmousse
Zitronenmousse Das Rezept ist von "Meine Familie & ich".

Und welches ist Euer Lieblings-Sommerdessert ? :-)

Mittwoch, 18. Juni 2014

Zweierlei herzhafte Muffins - Tolles Fingerfood

Ich liebe Muffins!!! Ob süß oder herzhaft :-) Super daran ist, dass man seinem Geschmack freien Lauf lassen kann und so abwechslungsreich kombinieren kann wie man es möchte. 

Ich habe folgende Varianten ausprobiert: 

Ziegenkäse-Thymian und Lachs-Brunnenkresse.

Und beide haben fantastisch geschmeckt!!! 

Pikante Muffins

Mein Schatz und ich heiraten in ein paar Wochen und für den Sektempfang nach der Trauung möchte ich gerne ein bisschen Fingerfood vorbereiten. 
Die Muffins schmecken sogar am Tag danach super :-) Zum Transportieren sind sie auch sehr gut geeignet. Wir haben ein paar von den niedlichen Minis bei einem gemütlichen Picknick verdrückt ;-) Mmhhh:-)

Die Zutaten für die Ziegenkäse-Thymian-Muffins (24 Mini-Muffins)

  • 125 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • Pfeffer
  • 1 Ei
  • 75 g Naturjoghurt
  • 25 ml Milch
  • 50 ml Sonnenblumenöl
  • 100 Ziegenkäse (Sainte Maure)
  • 4 Zweige Thymian

Die Zubereitung:

  • Den Backofen auf 180C vorheizen. Das Mini-Muffinblech entweder fetten und mehlen oder mit Papierförmchen auslegen. 
  • Den Ziegenkäse in kleine Stückchen schneiden. Thymian waschen, trocken schleudern und die Blättchen von den Stielen zupfen. 
  • Mehl, Backpulver, Salz und Pfeffer in einer Schüssel mischen. Ei, Joghurt, Milch und Öl dazugeben und alles gut verrühren. Den Ziegenkäse und die Thymianblättchen vorsichtig unterrühren. 
  • Den Teig mithilfe von 2 Teelöffeln in die Förmchen füllen. Für das Auge habe ich am Schluss noch ein paar Thymianblättchen oben auf den Teig gestreut. 
  • Die Muffins auf der mittleren Schiene etwa 20 Minuten backen. Dann aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten in den Förmchen ruhen lassen. Die Muffins herauslösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Ziegenkäse-Thymian-Muffins

Die Zutaten für die Lachs-Brunnenkresse-Muffins (24 Mini-Muffins)
  • 125 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • Pfeffer
  • 1 Ei
  • 75 g Naturjoghurt
  • 25 ml Milch
  • 50 ml Sonnenblumenöl
  • 100 geräucherter Lachs
  • 1/2 Bund Brunnenkresse
Die Zubereitung:

  • Den Backofen auf 180C vorheizen. Das Mini-Muffinblech entweder fetten und mehlen oder mit Papierförmchen auslegen. 
  • Den geräucherten Lachs in kleine Stückchen schneiden. Brunnenkresse waschen, trocken schleudern und die Blättchen von den Stielen zupfen und evtl. grob hacken. 
  • Mehl, Backpulver, Salz und Pfeffer in einer Schüssel mischen. Ei, Joghurt, Milch und Öl dazugeben und alles gut verrühren. Den Lachs und die Brunnenkresse vorsichtig unterrühren. 
  • Den Teig mithilfe von 2 Teelöffeln in die Förmchen füllen. Hier habe ich ebenfalls am Schluss noch etwas Brunnenkresse oben auf den Teig gestreut. 
  • Die Muffins auf der mittleren Schiene etwa 20 Minuten backen. Dann aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten in den Förmchen ruhen lassen. Die Muffins herauslösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Lachs-Brunnenkresse-Muffins



Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir noch ein paar Ideen geben würdet, was ich noch zusätzlich für den Sektempfang als Fingerfood machen könnte:-)

Und da Ilona vom Suessblog ihren 2. Bloggeburtstag feiert und einlädt, bringe ich zu ihrer Sommer-Mitbringparty diese Leckereien mit. 
Alles Gute zu deinem Bloggeburtstag liebe Ilona!


SuessblogBanner_2Geburtstag

Dienstag, 17. Juni 2014

Linguine di mare

Und es ist wieder Pastazeit. "Linguine di Mare" gehört zu meinen Top 10 Lieblings-Pastagerichten. Schnell, einfach und es schmeckt toll!!!
Bei dieser Pasta ist mir sofort nach Sonne, Strand und Meer:-)

Linguine mit Garnelen


Die Zutaten (2 Portionen)
  • 125 g Linguine
  • 250 g Garnelen
  • 150 g Kirschtomaten
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Schuss Weißwein
  • 1 kleines Bund Basilikum
  • Olivenöl
  • 1 kleine Chilischote
  • Parmesan

Die Zubereitung

  • Die Linguine in kochendem Salzwasser bissfest garen. Die Zwiebel und die Knoblauchzehen abziehen und fein würfeln. Die Chilischoten fein hacken. Die Garnelen waschen und trocken tupfen. Die Kirschtomaten waschen, trocknen und halbieren. Das Basilikum grob hacken. 
  • Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel, Knoblauch und Chili darin andünsten. Die Garnelen hinzufügen und etwa 2-3 Minuten mit anbraten. Mit dem Weißwein ablöschen und mit Salt und Pfeffer würzen. 
  • Die Linguine in einem Sieb abtropfen lassen und etwas vom Nudelkochwasser auffangen. Nudeln, Kirschtomaten und Nudelkochwasser zu den anderen Zutaten in die Pfanne geben und kurz aufkochen lassen. Alles gut durchschwenken und auf Teller anrichten. 
  • Zum Schluss Basilikum und Parmesan darüberstreuen und fertig ist ein tolles und wohlschmeckendes Pastagericht;-)

Linguine mit Garnelen

Linguine mit Garnelen
Mit diesem Rezept nehme ich beim "Bella Italia" Küchenplausch-Event teil.

italienische Rezepte


Banner_WirKochenUnsUnsereWM_BlogEvent

Sonntag, 15. Juni 2014

Frühstückshörnchen

Das Sonntagsfrühtück ist doch das tollste der Woche! Man hat viel Zeit, man macht es richtig gemütlich und geniesst ein langes und ausgiebiges Frühstück.  Dafür backe ich gerne selber frische Backwaren. 
Ob Brot, Brötchen, Brioche oder Hörnchen.
FrühstückshörnchenDieses Mal habe ich herrlichsaftige Frühstückshörnchen gebacken. Der hohe Roggenanteil darin macht sie im Geschmack schön kräftig und nussig. Und der Joghurt macht den Teig schön saftig.

Da wir späte Frühstücker sind (d.h. zwischen Aufstehen und Frühstück können ruhig ein paar Stunden vergehen) setze ich den Teig am selben Morgen an, aber man kann das schon am Vorabend erledigen und den Teig im Kühlschrank gehen lassen. Ganz wie man will :-)


Die Zutaten ( 8 Hörnchen)

  • 100 g Roggenmehl (Type 1050)
  • 100 g Weizenmehl (Type 550)
  • 1/4 Würfel frische Hefe
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 100 ml Milch
  • 1 EL Butter
  • 40 g Naturjoghurt
  • Milch zum Bestreichen

Die Zubereitung

Die Milch erwärmen. Beide Mehlsorten in einer Rührschüssel miteinander vermischen. In der Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hineinbröckeln. Zucker und etwas von der Milch hinzufügen und mit einer Gabel verrühren, bis die Hefe sich auflöst. Mit einem Geschirrtuch abdecken und 10 Minuten gehen lassen. In der restlichen  Milch die Butter schmelzen lassen. Die Milch-Butter-Mischung, Salz und Joghurt hinzufügen und etwa 5 Minuten mit dem Knethaken verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, mit Mehl bestäuben und zugedeckt etwa 1 Stunde gehen lassen. Nach der Gehzeit den Teig aus der Schüssel nehmen und auf der mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche kurz durchkneten und zu einer runden Teigplatte ausrollen (etwa 28-30 cm Durchmesser). Die Teigplatte in acht Tortenstücke schneiden. Jedes Stück von der breiten Seite her aufrollen, zu Hörnchen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und wieder zugedeckt 30 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 200C vorheizen. Die Hörnchen mit Milch bestreichen etwa 20 Minuten backen. 
Während des Backens entsteht schon ein wunderbarer und unwiderstehlicher Duft. Der Duft von frisch gebackenem Brot, äähm Hörnchen ;-)
Danach nur noch kurz abkühlen lassen und schon kann man frühstücken :-)
 Und was habt Ihr gefrühstückt?

Freitag, 13. Juni 2014

Mein kleines Bloggerreich - Behind the scenes

Als Steph vom Kleinen Kuriositätenladen neulich ihren Blogevent Behind the scenes starten lies, war ich sehr darüber erfreut.
Behind the Scenes vom 01.06.-30-06-2014 Denn dieses Blogevent ist wiklich mal etwas anderes und sehr interessant. Ich habe mich nämlich schon oft gefragt, wie es bei anderen Foodbloggern abläuft. Wie und wo machen sie ihre Fotos? Wie sieht deren Küche und Küchenausstattung aus? usw. Am Anfang habe ich mir gedacht: "Soll ich bei diesem Blogevent mitmachen? Naja, ich bin erst seit ungefähr 3 Monaten dabei. Also ein richtiges "Kälbchen" in der Szene. Aber warum eigentlich nicht? Jeder hat doch schon mal klein angefangen, oder?"

Also nehme ich Euch jetzt mit auf eine Reise durch Sia´s kleines Bloggerreich.
Kommt Ihr mit? Los geht´s!







Aber gleich zu Anfang möchte ich Euch gerne vorwarnen. Denn die Fotos nicht so wunderschön. Ich habe sie nämlich nicht bearbeitet, denn so sieht es wirklich aus und so sollt Ihr es auch sehen. Ich hoffe, dass Ihr mir das verzeiht ;-)

Küche
Das ist meine kleine aber sehr tolle Küche! Hier verbringe ich die meiste Zeit, wenn ich daheim bin. Hier koche und backe ich. Und entspanne dabei.  

Mein Traum war es immer eine rote Küche zu haben! Als mein Schatz und ich hier vor ungefähr 6 Jahren eingezogen sind, sah die Küche ganz anders aus. Das was jetzt rot ist war damals holzfarben. Wir haben die Fronten lackiert, eine neue Arbeitsplatte eingebaut (einbauen lassen ;-)) und einen neuen Herd und Backofen gekauft. 

Da die Küche zur Nordseite ausgerichtet ist kommt kein direktes Sonnenlicht rein. Somit ist es leider immer etwas dunkel. Nichtsdestotrotz fühle ich mich richtig wohl in meiner kleinen aber für mich sehr gemütlichen Küche. 






Ich fange mal links an.Frühstückstisch Herd Backofen
Wie Ihr sehen könnt steht links unser Kaffee- und Frühstückstisch, welchen wir unter der Woche nutzen. Der ist zwar nicht groß aber sehr gemütlich und mehr passt eben nicht rein. Gleich daneben seht ihr den Herd und den Backofen. Ein wirklich tolles Gerät. Der Backofen lässt sich innerhalb von 2-3 Minuten auf 180C vorheizen. Rechts und links neben der Dunstabzugshaube haben wir Regale eingebaut auf denen wir ein paar Nudelvorräte haben, damit sie schnell greifbar sind! 

Wir sind Nudelholics ;-)
Arbeitsfläche Fensterbank Spüle
Direkt daneben steht das Gewürzregal. Und das ist richtig vollgestopft. 
Auf der Arbeitsfläche haben wir unseren Vodoo-Messerblock stehen. Ich finde ihn wirklich toll und praktisch. Auf der Fensterbank habe ich Basilikum und zwei Schalen stehen. In der einen Schale bewahre ich meine Tomaten auf (Immer!!! Denn sie sind viel aromatischer als wenn sie im Kühlschrank sind) und in der zweiten Obst, welches nicht im Kühlschrank gelagert werden muss. Dann seht Ihr noch den Toaster und den Wasserkocher.

Viele Kochutensilien habe ich auf einer Stange hängen neben der Spüle hängen.
Küchenmaschine
Und hier seht Ihr meinen kleinen Liebling. Tataaaaa...Meine Küchenmaschine!

Mit der mache ich fast alles. Kneten, Rühren, Raspeln, Mixen, Smoothies....

Mein Schatz hat sie mir vor ein paar Jahren zum Geburtstag geschenkt. Eigentlich finde ich es ja etwas komisch seiner Partnerin Küchengeräte zu schenken, aber ich wollte unbedingt eine haben und habe sie bekommen. 

Eigentlich wollte ich eine Delonghi haben, aber nach einigen Recherchen hat sich mein Schatz für die Bosch entschieden. Sie hat wirklich viel Power und ohne sie würde ich nicht so oft Brot backen, und Pizzateig herstellen. Also eine wirklich gute Anschaffung, äähm Geschenk ;-) 
Kaffeevollautomat
Das Herzstück unserer Küche ist unser Kaffeevollautomat! 

Ohne ihn würde der Kaffee nicht halb so gut schmecken. Es war das erste was wir uns gemeinsam vor 7 Jahren angeschafft haben. Dann gibt es noch den Toaster, den Wasserkocher, die Spülmaschine,... 
KühlschrankLe Creuset
  

Achso natürlich noch der Kühlschrank. Also wirklich alles völlig normal. Ein paar Kleinigkeiten von Le Creuset habe ich mir auch gegönnt:-) Ich mag die Sachen total! In den ganzen Schränken habe ich viel Platz um z.B. meine Backformen, meine Auflaufformen, meine Eismaschine, usw. unterzubringen. Etwas Deko ist auch vorhanden. Man sieht, dass ich Frankreich und vor allem Paris liebe:-)

Meine Vorratskammer habe ich nicht fotografiert, denn da ist es viel zu eng um ein anständiges Foto zu schiessen. Dort habe ich meine verschiedenen Mehlsorten, Backzutaten, Konfitüren, noch mehr Nudeln...stehen. Alles was nicht in die Küchenschränke passt.

Kochbuch-Bücherregal
Das ist mein Kochbuch-Bücherregal.
Heute stehen nur noch die Hälfte meiner Kochbücher da. 
Die andere Hälfte ist im Keller. Ich habe einfach zu viele um sie hier unterzukriegen. 
Ich liebe nämlich Kochbücher. Fast jede Woche kommt ein neues dazu;-)  
Ich sortiere die Bücher nicht wirklich nach irgend einem bestimmten System, sondern eher danach, welche ich am häufigsten in die Hand nehme. Und da ich gerade mal 1,50 m groß bin stehen die häufigst gelesenen unten ;-)
Ein bestimmtes Lieblingskochbuch habe ich nicht. Ich mag sie alle. Während andere abends im Bett einen Krimi oder Roman lesen, lese ich Kochbücher. Es entspannt mich einfach unheimlich und ich lass mich von neuen Ideen inspirieren. 

Das ist meine Kamera.Kamera

Ja ein Smartphone. 

Fragt Ihr Euch wie ich es fotografiert habe, wenn dies meine Kamera ist? ;-) Mein Schatz hat auch ein Smartphone mit Kamera ;-) 

Leider habe ich momentan keine gute Kamera. Meine Digicam ist schon über 12 Jahre alt. 


Und die Smartphone-Kamera hat viel mehr Pixel als mein altes Gerät. Damit bearbeite ich auch meine Fotos. Also wirklich nichts spektakuläres. Aber irgendwann werde ich mir schon eine tolle zulegen, damit ich endlich richtig schöne und professioneller Bildern für meinen Blog machen kann.



Essbereich Balkon
Hier schieße ich meine Food-Fotos. Das Wohnzimmer ist der hellste Raum der Wohnung. Die zwei großen Dachfenster lassen viel Licht rein. Wenn es das Wetter zulässt fotografiere ich meine Gerichte auch gerne auf dem Balkon. Tageslicht hat ja einen großen Vorteil beim fotografieren. Hier steht auch unser Grill, welcher zurzeit oft zum Einsatz kommt:-) Da wir nicht wirklich Blumenfans sind, gibt es bei uns eher Kräuter, Zitronen, Paprika, Brunnenkresse,... zu sehen. Ein Topf ist leider leer:-( Die Seitenspinnerraupen haben uns unsere tollen Beerensträucher versaut! Wirklich traurig, denn die Himbeeren waren schon richtig schön am kommen und die Brombeeren haben toll geblüht. That´s life.


Kommode AperitifbarHier seht Ihr meine Kommode. Sie steht im Wohnzimmer. Dort bewahre ich unter anderem Geschirr, Gläser und Deko für die Foodpics auf. 
 
Rechts ist unsere Aperitifbar. 
Beim Kochen trinke ich gerne ab und zu einen Wodka Martini. 




 
Das ist mein Arbeitsplatz.Arbeitsplatz
Ich sitze meistens mit meinem Laptop auf dem Sofa oder auf dem Balkon und mache es mir gemütlich. Ich sitze ja schließlich den ganzen Tag am Schreibtisch und daheim lege ich gerne die Beine hoch ;-)


 




Puuhh!!! Das war jetzt echt viel;-)
Das war es nun von mir! Ich hoffe es hat Euch gefallen. Ich bin gespannt wie es bei Euch hinter den Kulissen aussieht:-) Bei ein paar konnte man ja schon vorbeischauen:-)

Bis bald

Eure Sia
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...