Mittwoch, 2. September 2015

Scharfe Feta-Creme {Tirokafteri}

Stellt euch folgende Situation vor: Klein-Sia (etwa 6 oder 7 Jahre alt) hat einen Wahnsinnshunger und geht zum Kühlschrank. Als sie ihn öffnet fallen ihr sofort zwei Tupperdosen ins Auge. Sia holt sie heraus und öffnet zuerst die erste. "Ui lecker!!! Tirokafteri! Yummy!!!". Danach öffnet sie die zweite Tupperdose. "Noch mehr Tirokafteri!!! Juhuuuu. Hmmm Mum hat aber viel davon gemacht, aber das kommt hier eh weg. Das schmier ich mir jetzt erst mal ganz ganz dick auf´s Brot."

Tirokafteri

Klein-Sia schmiert sich voller Vorfreude eine Stulle mit der leckeren Feta-Creme. Während sie genüsslich den ersten Bissen davon nimmt, kommt ihre Mum in die Küche. Sie guckt ganz erschrocken als sie sieht, dass sich ihre kleine Tochter gerade über die SCHARFE Feta-Creme hermacht. "Welche Tupperdose hast du genommen? Die obere oder die untere?". 

Tirokafteri
Bevor Klein-Sia überhaupt antworten konnte war ihrer Mum klar, dass sie sich wohl die Feta-Creme aus der falschen Tupper auf´s Brot geschmiert hat. Denn ihr kamen die Tränen und die Farbe ihres Gesichts wechselte von blassrosa auf knallrot. "Ach Kind du hast die scharfe Tirokafteri genommen! Ich habe extra für deine Schwester und dich eine milde gemacht, die in der anderen Tupper ist!". Klein-Sia versuchte derweilst die Schärfe aus ihrem Mund zu bekommen (und zwar mit Wasser, was bekanntlich nichts bringt, sondern eher alles schlimmer macht ;-))...

Tirokafteri



Und hier endet die Geschichte :D Das ist übrigens wirklich passiert ;-) Meine Mum liebt Schärfe und hat für uns Kinder immer eine milde Variante zubereitet, aber damals habe ich einfach daneben gegriffen ;-) Dieses Ereignis hat mich aber nicht abgeschreckt diese oberköstliche Feta-Creme wieder zu essen und ich liebe sie heute noch! Heute mag ich sie gerne scharf ;-) Tirokafteri heißt ja auch übersetzt scharfer Käse.

Tirokafteri
Die Feta-Creme passt hervorragend als Aufstrich auf´s Brot oder man genießt sie als Vorspeise mit anderen Aufstrichen und Cremes. In Griechenland ist sie eine sehr beliebte Creme und darf nie bei den Mezedes (Häppchen zu einem Ouzo oder einem Bierchen) fehlen. Wenn ihr Feta liebt, dann werdet ihr diese Creme auch lieben :-)

Tirokafteri

Die Zutaten
  • 2-3 grüne Chilischoten alternativ 1 grüne Gemüsepaprika (je nachdem wie scharf ihr es mögt)
  • 250 g Feta 
  • 50-60 ml Olivenöl
  • 1 EL Rotweinessig 
Die Zubereitung
  • Den Backofengrill auf 250°C vorheizen. Die Chilischoten oder die Gemüsepaprika waschen, abtrocknen und in eine ofenfeste Form geben. Mit etwas Olivenöl beträufeln und für etwa 10 Minuten in dem heißen Backofen geben. Nach der Hälfte der Zeit die Chilischoten bzw. die Paprika wenden. Die Haut soll schwarz werden, denn nur so löst sie sich und die Chilis bekommen ein wunderbares Grillaroma. Die Chilis aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.  
  • Den Feta fein zerbröseln. Die Chilischoten häuten, den Stiel und die Kerne entfernen. Dann alle Zutaten in einem Mixer fein pürieren.
  • Die Creme mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Brot und Oliven servieren.
Tirokafteri
Kennt ihr diese scharfe Feta-Creme? Wenn ja, liebt ihr sie auch? Habt ihr auch als Kind solch ein "scharfes" Erlebnis gehabt?

Habt eine wunderschöne Woche und macht´s gut,
Eure Sia

Kommentare:

  1. Diese Creme kaufe ich manchmal beim griechischen Stand im Supermarkt. Der verkauft auch noch eine mit Knoblauch drin, die so leicht rosa ist. Die ist auch superlecker. Danke für das Rezept. Ich werd sie wohl erstmal mit weniger Chilli ausprobieren und mich dann hochtesten :-) Ich ess zwar gern scharf, aber ich muss immer erst probieren...

    Danke für das Rezept.
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ines,
      manchmal kaufen wir solche Spezialitäten auch beim Stand, aber die sind echt teuer! Oh ich freue mich, dass du die Creme ausprobierst. Bin gespannt wie du sie findest. Mit weniger Chili schmeckt sie auch super ;-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  2. Och je, die arme Klein-Sia. Aber scheinbar hast du keinen Schaden fürs Leben davon getragen, wenn du diese Creme heute noch machst :-). Klingt sehr lecker.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein zum Glück nicht liebe Daniela ;-) Scharfes Essen liebe ich sehr!
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  3. Hallo liebe Sia,

    ich habe deinen schönen Blog gerade entdeckt...das Rezept für diese Creme hört sich super lecker an und ich habe jetzt am frühen Morgen schon Hunger darauf :-) Ich liebe Feta in allen Kombinationen, daher werde ich die Creme deiner Mama auf jeden Fall mal probieren!! Vielen Dank für das Rezept und deine Kindheitserinnerungen!

    Wenn du Lust auf ein paar spätsommerliche, französische Kreationen mit Brombeeren und Lavendel hast, schau doch mal bei uns vorbei. Ich würde mich total freuen, von dir zu hören :-)

    ganz liebe Grüße,
    Magdalena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Magdalena,
      vielen Dank für deine lieben Worte :-) Wie schön, dass du zu meinem Blog gefunden hast! Viel Spaß beim ausprobieren der Creme. Narürlich komme ich auch gleich rüber, denn französisch hört sich toll an!
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  4. Die Creme wird demnächst ausprobiert. Liebe Grüße Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super liebe Claudia! Das freut mich :-) Die ist sehr geschmeidig ;-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  5. grade deinen blog entdeckt - schöne bilder! die feta creme werd ich heute noch ausprobieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für dein liebes Kompliment liebe Andrea! Ich freue mich sehr :-) Ich hoffe die Creme hat dir geschmeckt? :-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  6. Ich kaufe ab un zu mal scharfe Fetacreme beim türkischen Feinkoststand (plus 1 Million anderer Leckereien, die er mir immer aufschwatzt!), die ist super! Deine muss ich mal nachmachen, das könnte mir ein kleines Vermögen sparen. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja nicht wahr? Die Preise sind so teuer dort! Ich freue mich, wenn ich dir sowohl kulinarisch als auch geldbeuteltechnisch weiter helfen kann ;-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  7. Liebe Sia,
    was für eine süße Geschichte! An manche Sachen aus der Kindheit kann man sich wirklich immer wieder erinnern. Ich liebe scharf und ich liebe Feta, also werde ich mit Sicherheit auch diese Fetacreme lieben. Ein tolles und einfaches Rezept, dass ich mir gleich mal abgespeichert habe :).
    Liebste Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadine,
      ja das stimmt, gewisse Situation sind noch so präsent als wäre es gestern erst passiert ;-) Wie toll, dass das Rezept nach deinem Geschmack ist :-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  8. Fetacreme, ich liiiiebe Fetacreme!
    Meine liebe Sia, vielen Dank für das tolle Rezept und die niedliche Geschichte. Ich muss gleich mal ein Bildchen pinnen, damit ich das Rezept definitiv beim nächsten griechischen Abend wiederfinde hihi
    Ganz liebe Grüße zu dir, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gern meine liebe Mia <3 Ich freue mich, dass dir das Rezept gefällt!
      So eine Creme darf bei einem griechischen Abend nicht fehlen ;-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  9. Ohh diese Fetacreme sieht ja herrlich aus! Die muss ich unbedingt mal probieren, bin gerade eh wieder etwas gelangweilt von meinem Standard-Brotbelag :)
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Ela! Oh ja probier die unbedingt aus die ist herrlich würzig und scharf, da wir einem nicht so schnell langweilig ;-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  10. Liebe Sia,
    Hach ich bin dieser Creme verfallen ...
    Wenn wir bei unseren griechischen Nachbarn eingeladen sind, bekomme ich immer ein Schãlchen extra serviert ;-)
    Jetzt kann ich mir selbst eine Fetacreme zubereiten, perfekt.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja super liebe Sabine, jetzt kannst du sie immer machen wenn du Lust drauf hast :-) Das freut mich.
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  11. Meine Familie liebt Tirokafteri, auch wenn sich die Kinder den Namen nicht merken und es "Kikeriki" nennen :-) . Für nächsten Sommer nehme ich mir vor Chili im Topf zuhause zu haben, um jederzeit loslegen zu können. Die Chili vorher zu zu grillen, habe ich noch nie gemacht, gibt sicher einen guten Geschmack! Ich habe einfach die frische Chili mit Feta in den Mixer gegeben.
    Liebe Grüße, Sissy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sissy,
      hihi Kikeriki klingt witzig ;-) Wie schön, dass ihr Tirokafteri mögt. Chili frisch immer parat zu haben ist super. Das habe ich mir auch für nächstes Jahr vorgenommen. Das Grillen der Chili macht das Aroma noch besser, aber ohne Grillen schmeckt die Creme auch super :-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen

Ich freue mich sehr über liebe Kommentare von Euch :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...