Mittwoch, 24. September 2014

Kürbis-Garnelen-Curry mit Cashew-Topping

Momentan landet bei jedem Wocheneinkauf ein Kürbis in den Einkaufwagen. Ob Hokkaido-, Butternut- oder auch Muskatkürbis. Denn Kürbisgerichte gibt es bei uns gerade häufiger:-) Also jammert bitte nicht, wenn es bei mir auf dem Blog in Zukunft öfters was mit Kürbis gibt;-) Kürbisgerichte sind für mich absolutes Wohlfühlessen. Ich liebe sowohl den Geschmack von Kürbis als auch seine kräftige Farbe und vor allem seine sämige, weiche und mehlige Konsistenz :-)

Kürbis-Garnelen-Curry



Ich liebe Currys:-) Sie sind so abwechslungsreich und in Kokosmilch könnte ich mich eh reinlegen;-) Deshalb gab es bei uns ein wundervolles Curry mit Garnelen. Leider darf ich Currys nicht so scharf zubereiten wie ich es gerne essen würde, denn mein Mann ist eine "Schärfenmemme";-) Es kam oft vor, dass er scharfe Gerichte einfach beiseite gestellt hat und nicht weiter gegessen hat. Aber Schärfe werde ich ihm auch noch nach und nach beibringen;-) Somit bleibt mir nichts anderes übrig als es mildscharf zu zubereiten und meine Portion mit einer ordentlichen Portion Chili nachzuwürzen:-) 

Kürbis-Garnelen-Curry


Zurück zum Currygericht;-) Weicher Kürbis, leckere Garnelen, wunderbar cremige würzige Sauce, knackige Zuckerschoten und crunchige Cashews...mhhhh:-) 

Kürbis-Garnelen-Curry


So nun genug Schwärmerei, jetzt verrate ich Euch das Rezept!

Die Zutaten (2 Portionen)
  • 250 g Kürbis (ich habe Hokkaido verwendet)
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer 
  • 1 TL rote Currypaste (ich nehme gerne die von Alnatura)
  • 1 Msp Zimt
  • 1 TL Currypulver
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL gemahlener Koriander
  • 1-2 EL geschmacksneutrales Öl (Sonnenblumenöl)
  • 200 ml Kokosmilch
  • 200 g Garnelen (King Prawns, ohne Kopf und Schale)
  • 50 g Zuckerschoten
  • Salz und Pfeffer
  • Saft von 1/2 Limette 
  • 2 EL geröstete und gesalzene Cashews
  • Basmatireis zum Servieren
Die Zubereitung
  • Den Kürbis entkernen, schälen und würfeln. Der Hokkaido-Kürbis muss eigentlich nicht geschält werden, aber da der Kürbis hier nicht püriert wird wollte ich keine Schale in meinem Curry. 
  • Die Frühlingszwiebeln waschen und abtrocknen. Weiße und grüne Teile getrennt in dünne Ringe schneiden. Den Ingwer schälen und sehr fein hacken.
  • Das Öl in einer Pfanne erhitzen und Ingwer, Currypaste und die Gewürze darin für etwa 1 anbraten. Das Weiße der Frühlingszwiebeln hinzufügen und 1 Minute weiter braten. Nun den Kürbis hinzufügen und kurz in der Pfanne andünsten. Mit der Kokosmilch ablöschen und etwa 5-7 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen.
  • Währenddessen die Garnelen waschen und trocken tupfen. Die Zuckerschoten ebenfalls waschen, abtrocknen und halbieren. 
  • 2 Minuten vor Ende der Garzeit die Garnelen und die Zuckerschoten hinzufügen und weiter köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken. Die Cashews grob hacken.
  • Mit den Cashews und den grünen Frühlingszwiebelringen bestreut servieren. 
Kürbis-Garnelen-Curry

Kürbis-Garnelen-Curry

Wie geht Euch zurzeit mit Kürbis? Bereitet Ihr auch oft Kürbisgerichte zu?
Eure Sia

Kommentare:

  1. Haha...ja das Problem mit der Schärfe kenne ich. Ich selber liebe ja scharfes Essen. Wenn ich aber für meine Eltern koche, darf wirklich kein Hauch Chili ans Essen! Mein Holder hat Gott sei Dank eine Zunge aus Leder ...der ist aber auch durch die harte mexikanische Schule gegangen! Ein schönes Rezept hast du da! Die Chashewnüsse passen wirklich ganz hervorragend zu dem Kürbis und der Kokosmilch...Geschmacklich als auch von der Textur her sicherlich ein absoluter Genuss!
    Und bei den sinkenden Temperaturen kanns jetzt ruhig mal wieder ein schönes wärmendes Curry sein!
    Vlg Kiki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Kiki,
      freut mich, dass dir das Rezept gefällt:-) Das ist absolut das richtige für diese Temperaturen zur Zeit;-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  2. Liebe Sia,
    Das könnte ich jetzt schon glatt um diese Uhrzeit verdrücken, so köstlich schaut das aus!!!
    Das werde ich heute Abend nachkochen, da hast Du mir ganz schön den Mund wässrig gemacht :-)
    Wunderschöne Aufnahmen, das sieht soooo köstlich aus.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      freut mich sehr, dass dir das gefällt:-) Lass mich unbedingt wissen wie es dir geschmeckt hat!
      Danke für dein Kompliment:-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
    2. Liebe Sia,
      Ich habe das Curry nachgekocht, sowas von lecker :-)
      Meine bessere Hälfte lag später mit Schnappatmung auf dem Sofa, zu tief in den Topf geschaut.
      Wirklich sehr köstlich!!!
      Herzliche Grüße,
      Sabine

      Löschen
    3. Liebe Sabine,
      ich freue mich sooooo sehr, dass du das Curry nachgekocht hast und es euch soooo gut geschmeckt hat:-) Ich hoffe deiner besseren Hälfte geht es nun besser;-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  3. ALSOOOO seit i mit mein SCHNACKERLE zam bin
    ess i ah schoooo schärfer,,,, der kocht nämlich
    ah schärfer wia i gwohnt bin.. als i für meine KINDA
    no kocht hob,,,des REZEPTAL war genau des richtige
    für meinigen.... i würds ohne de GARNELEN essn,,,
    weil di mog i nit...ggggg
    hob no an feinen TOG
    und DANKE für de liaben WORTE bei mir
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit,
      toll dass du was passendes für Euch beide gefunden hast:-) Nach dem Kochen des Kürbisses kannst du ja deine Portion herausnehmen und dein Schnackerle kann seine Garnelenportion in seine Portion garen;-)
      Ich wünsche dir auch noch einen feinen Abend:-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  4. Sieht das lecker aus und ich hab grad so einen Hunger (*_*)
    Tja, wenn man nicht frühstückt, kommt die Strafe promt :D

    Liebe Grüße
    Rose

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rose,
      freut mich sehr, dass dir das gefällt:-) Oh ja ohne Frühstück sollte man gar nicht aus dem Haus gehen;-) Da würde ich gar nichts auf die Reihe bekommen und nur noch meinem hungrigen Magen zuhören;-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  5. Das schaut echt lecker aus und ich ärger mich immer, das ich noch für mich allein kochen muss und es sich einfach nicht lohnt, sowas zu zaubern.
    Aber wenn ich mit meinem Freund zusammen wohne... gehts los! ;o)
    Ich liebe Garnelen!!! <3

    lg
    zelakram.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass dir das Curry gefällt liebe Zela!
      Ich finde, dass es sich auf jeden Fall lohnt auch nur für sich alleine zu kochen und sich so mit tollem Essen zu verwöhnen. Ansonsten kann auch mal ne Portion eingefroren werden:-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen

Ich freue mich sehr über liebe Kommentare von Euch :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...