Samstag, 26. März 2016

Frühlings-Vollkornbrot mit Möhren und Samen

Zurzeit haben mein Mann und ich Urlaub und genießen die Zeit mit Dingen, welche sonst zu kurz kommen :-) Das heisst mit Ausschlafen, faul sein, lange Spaziergänge an der frischen Luft (wenn es mal nicht regnet), bis spät in die Nacht quatschen, langen, späten und ausgedehnten Frühstücken ... Ich glaube diese Liste könnte ich ewig fortführen ;-)

Frühlings-Vollkornbrot

Da nehme ich mit gerne die Zeit und backe mal wieder ein frisches Brot. Habe ich schon einmal erwähnt, dass ich es liebe selbst Brot zu backen? Ich liebe es sogar sehr :-) Ich liebe es den Teig zu kneten, verschiedene Zutaten dafür zu verwenden die mir gerade in den Sinn kommen, den Teig beim Gehen zuzusehen und der Duft der beim Backen des Brots entsteht! Einfach traumhaft dieser Hefegeruch :-)

Frühlings-Vollkornbrot
Mein momentanes Lieblingsbrot ist ein Frühlings-Vollkornbrot mit Möhren und Samen. Die fein geraspelten Möhren machen das Brot schön saftig. Leinsamen und Sesam sorgen für den Biss. Der Teig besteht aus Weizenvollkornmehl und Dinkelmehl, was dem Frühlings-Vollkornbrot einen nussigen Geschmack verleiht.

Frühlings-Vollkornbrot
Beim Backen von Brot achte ich immer darauf eine Schüssel mit Wasser mit in den Ofen zu stellen, denn das sorgt dafür, dass das Brot schön aufgeht und eine unglaublich tolle knusprige Kruste bekommt.

Frühlings-Vollkornbrot
Hier war jeder von diesem Brot begeistert und ich denke, dass ich das nochmal für unseren Oster-Brunch backen werde. Denn bei einem Brunch darf ein Brot nicht fehlen, oder? ;-) Sucht ihr noch nach einem leckeren Brot-Rezept für euren Oster-Brunch oder auch für einen Wochenend-Brunch das jeden begeistert? Dann backt unbedingt diesen Frühlings-Vollkornbrot mit Möhren und Samen!

Frühlings-Vollkornbrot

Die Zutaten (20 x 11cm Kastenform)
  • 300 g Weizenvollkornmehl
  • 100 g Dinkelmehl (Type 630)
  • 1 1/2 TL Salz 
  • 20 g Leinsamen 
  • 20 g Sesamsamen
  • 1 Pck Trockenhefe
  • 1 Prise Zucker
  • ca. 190 ml lauwarmes Wasser
  • 2 mittelgroße Möhren (ca. 150 g)
Die Zubereitung
  • Die Möhren schälen und fein reiben.
  • Weizenvollkornmehl, Dinkelmehl, Salz, Leinsamen und Sesamsamen in eine Schüssel geben und vermischen. Die Hefe mit dem Zucker im lauwarmen Wasser auflösen. Die geraspeleten Möhren und das Hefe-Wasser-Gemisch zum Mehl-Mix geben und etwa 5 Minuten mit dem Knethaken verkneten.
  • Den Teig zu einer Kugel formen, mit Mehl bestäuben und an einem warmen Ort zugedeckt etwa 45-60 Minuten gehen lassen. 
  • Nach der Gehzeit den Teig aus der Schüssel nehmen und auf der mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche kurz durchkneten. Den Teig in die gefettete und mit Mehl bestäubte Kastenform geben und erneut 30 Minuten gehen lassen.
  • Den Backofen auf 220°C vorheizen. Den Teig mit etwas Wasser besprühen und mit etwas Mehl bestäuben. Dann längs einmal einschneiden.
  • Eine ofenfeste Schüssel mit Wasser in den Backofen stellen und das Brot auf der mittleren Schiene etwa 30-35 Minuten backen. 
  • Danach das Brot aus der Kastenform lösen und auf einem Gitter auskühlen lassen. 
Frühlings-Vollkornbrot
Mein Frühlings-Vollkornbrot mit Möhren und Samen schicke ich zu Clara von Tastesheriff rüber, denn das Thema der aktuellen ich backs mir-Runde lautet Brunch.

Ihr Lieben, ich wünsche euch wunderschöne Ostern mit euren Lieben. Geniesst die Zeit und das tolle Essen :D

Macht´s gut,
Eure Sia  

Kommentare:

  1. Mhh das sieht köstlich aus!Eine tolle Idee mit dem Wasser, ich habe das schon mal vor einer Weile gelesen und wieder vergessen, danke für die Erinnerung;) Ich habe vor kurzem auch ein ganz ähnliches Rezept für ein Karotten - Walnuss - Brot gepostet, falls du mal vorbeischauen möchtest;) http://excusemebutitsmylife.blogspot.ch/2016/03/karotten-walnuss-brot.html
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Krisi :-) Ja das Gefäß mit Wasser wirkt Wunder beim Backenmit Brot. Danke für den Link da schau ich gerne vorbei denn das klingt super :-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  2. Das Brot ist gerade im Ofen...ich habe es ganz spontan für morgen zum Osterfrühstück zubereitet, das Rezept hat mich so angelacht, und die Zutaten waren auch alle da! :) Freu mich schon drauf!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      das freut mich sehr :-) Ich hoffe es hat allen gut geschmeckt und ihr hattet ein tolles Osterfrühstück :-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  3. Hallo,

    Ich habe heute auf der Suche nach Kolouria deinen Blog entdeckt und er gefällt mir sehr gut.Kompliment. Die griechischen Rezepte sind zwar ein bisschen anders als ich sie von zuhause kenne, doch ich fühle mich bei einigen Beschreibungen an meine eigene Familie erinnert :D

    Nun zu dem Brot dachte ich könnte ich dir einen kleinen Tipp (als Anregung?) geben
    Das Brot sieht schon gut aus, aber hast du probiert Brot mit Sauerteig zu backen? Es hält sich sehr viel länger und durch die langen Gehzeiten entwickelt sich auch ein viel stärkeres Aroma.
    Zuhause backen wir seit längerem mit eigenem Sauerteig und auch bei Hefeteig sollte man besser so wenig Hefe wie möglich verwenden und die Mischungen viel länger (Mindestens über Nacht und bei kalter Führung) gehen lassen. Die Ergebnisse sind wie die Brote vom Bäcker vom Markt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Seraisa,
      vielen lieben Dank! Ich freue mich sehr, dass dir mein Blog gefällt und du dich mit den Beschreibungen der griechischen Rezepte identifizieren kannst :-) Vielen Dank auch für deinen Tipp. Ich habe bereits schon ein paar Mal mit Sauerteig Brot gebacken, dann allerdings mit Roggenvollkornmehl. Ich liebe es mit Sauerteig zu backen und du hast recht, das Backergebnis ist viel toller :-) Da ich aber nicht so oft Brot backe sondern nur alle 2-3 Wochen, lohnt sich ein eigener Sauerteig nicht. Ich glaube das sollte ich wieder in Angriff nehmen und öfters Brot backen. Danke für die Anregung :-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  4. Liebe Sia!
    Dein Brot sieht so lecker aus!!
    Toll, dass du mit deinem Rezept dabei bist!
    Liebste Grüße, Claretti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank liebe Clara :-) Ich freue mich, dass dir das Brot gefällt!
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen

Ich freue mich sehr über liebe Kommentare von Euch :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...